zurück

ZWINGER (d. i. Thorsten Zwinger) (1962), Greifswald

 

ZWINGER gehört zu denen, die Bildkonstellationen suchen, um die bisherigen Sehgewohnheiten zu brechen. Dabei beschränkt sich der visuelle Unruhestifter nicht nur auf die Malerei. Sein Interesse gilt ebenso den seltsam surreal anmutenden Alltagsdingen, den medizinischen Modellen oder den Gipsfiguren für Garten und Kamin. In Vitrinen angeordnet, entfalten sie eine bizarr geheimnisvolle Atmosphäre des Unerklärlichen. Seit Jahren fotografiert er unaufhörlich Familienmitglieder oder Bekannte und hält auch den Fotoapparat auf die Mattscheibe, wenn Filme laufen oder Talkshows 

Ansicht vergrößern

ihren Flachsinn verbreiten. Der Betrachter wird von diesen unzähligen Fotos sogleich angezogen. Er erkennt diese oder jene Schauspielerin, diesen oder jenen Star wieder und kann seinen Kommentar abgeben. So entstand die Foto-Lattenparade absichtslos und wuchernd, bis sie die weißen Wände des Ateliers ausfüllte und zur eigenständigen Bildinstallation mutierte.  ¬ A. H.

Abb.: Ellen Dallon, 2005/006, Fotoinstallation; circa 170 x 1000 × 60 cm, Dauerleihgabe des Vereins der Freunde und Förderer des Museums Junge Kunst 2007, Foto: Winfried Mausolf, Frankfurt (Oder)


| 1962 geboren | lebt und arbeitet in Greifswald und Berlin

[ Zum Vergrößern der Bildansicht und Schließen der geöffneten Fenster auf das Bild klicken ! ]

zurück

STANDPUNKTE II  1986 - 2006

 

zum Seitenanfang