zurück

Hans Scheib (1949), Berlin

 

Nach dem Abschluss seines Studiums 1976 an der Dresdner Kunsthochschule siedelte er 1984 nach West-Berlin über. »Ende der siebziger Jahre, eigentlich schon ein bisschen spät, wurde mir die Lächerlichkeit meines Vorhabens als »diplomierter Plastiker« bewusst: ein Hersteller von Gipsmodellen für den Bronzeguss. Dabei gab es für meine Figuren ja gar keine Bronze. Die Kapazitäten der Werkstätten des Landes waren mehr als ausgelastet bei der Herstellung von hüpfenden Volksarmisten, Klassikerporträts, die sozialistische Lebensfreude feiernder Jungpioniere und Leistungssportler. Außerdem fehlte mir das Geld. So fand ich zu meinem Material: ich entdeckte für mich das spröde Kiefernholz der Deckenbalken Berliner Abrisshäuser.« (H. S.) Seine expressiv-farbig akzentuierten Akte, Tiere und Paare kommen aus dem Urgrund des Existenziellen und agieren entblößt im konfliktbeladenen Hier und Heute. ¬ A. H.

Ansicht vergrößern

Abb.: Paar, 1986, Holz, Farbe; 206 × 120 × 45 cm, erworben 1991, Foto: Bernd Kuhnert, Berlin


| 1949 geboren in Potsdam | 1971 – 1976 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden | 1976 – 1984 lebt in Berlin-Ost | 1984 Übersiedlung nach West-Berlin | lebt und arbeitet in Berlin


[ Zum Vergrößern der Bildansicht und Schließen der geöffneten Fenster auf das Bild klicken ! ]

zurück

STANDPUNKTE II  1986 - 2006

 

zum Seitenanfang