zurück zur Ausstellungsinformation

Biografisches über die Künstlerin Tremezza von Brentano


 

Tremezza von Brentano in der Kommunalen Galerie
 des Frauenmuseums,
Haus Berlin - 2003

Lebenslauf:

1942

geboren in Innsbruck

1962 - 1966

Studium in Stuttgart an der Staatlichen Kunsthochschule
(Prof. K. H. Sonderborg) und
in Austin, Universität Texas (Prof. C. Lester)

1968, 1975, 1980

Studienaufenthalte in New York, USA

1967 - 1968

Atelier in Seattle , Washington, USA

1968 - 1971

Atelier in Heidelberg

ab 1971

Atelier in Köln

1990

Gründungsmitglied des Künstlersonderbundes in Deutschland

1991 - 1992

Gastprofessur an der Gesamthochschule Kassel

1968 - 1972

Gesprühte und ausgeschnittene Bilder von Menschen

1973 - 1981

Realistische Menschenbilder

1982 - 1986

Menschen im Alltag

1987 - 1990

Frauen und Männerbilder der Kunst

1991 -1996

Frauen und Männerbilder des Films, der Werbung und der Mode

1997 - 2004

Bilder der Mediengesellschaft

Mitarbeit in Künstlergremien:

1974 - 1976

Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler NRW
Bezirksverband Köln e. V.

1976 - 1978

Vorsitzende des Berufsverbandes Bildender Künstler NRW
Bezirksverband Köln e. V.

1976 - 1977

Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künstler (IGBK),
Sektion Bundesrepublik Deutschland und Berlin (West)

1976 - 1977

Vorstandsmitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler NRW

1989 - 1994

Bundesfachbeirätin der GEDOK

1990 - 1993

Stellvertretende Vorsitzende des Künstlerbundes
in Deutschland 1990 e.V.
Realismus der Gegenwart

Einzelausstellungen (Auswahl):

1970

Galerie Querschnitt, Braunschweig

1974

Galerie Stolanova, Wiesbaden

1980

Artothek Köln

1981

Neue Münchner Galerie , München;
ASP Galerie Amsterdam

1982

Ladengalerie Berlin;
Happy Joss Galerie Faust, Hamburg;
Hahnentorburg Köln

1983

Galerie in der Landesgirokasse Stuttgart;
Galerie Below, Stuttgart;
Kunstverein Offenbach

1984

Kunstverein Unna;
Kunstverein Jülich

1985

Galerie Winkenjohann, Kassel

1986

Museum Abtei Liesborn;
Kölnisches Stadtmuseum, Köln

1987

Kunstamt Neuköln, Galerie im Körnerpark, Berlin;
Neue Münchner Galerie, München

1988

Kunstverein Erlangen

1989

Galerie Rehberg, Mainz

1990 - 1991

Frauenmuseum, Bonn

1991

Haus am Lützowplatz, Berlin;
Aspekte Galerie, Offene Akademie im Gasteig, München;
Kunstverein Göttingen, Altes Rathaus

1992

Stapelhaus, Köln

1993

Städtische Galerie Albstadt (mit Gudrun Brüne);
Schloss Neuhaus, Salzburg

1994

Kunstverein Schwetzingen;
Galerie Kolon, Köln

1995

Galerie im Schloss, Wendhausen/Braunschweig

1996

international fine arts, Thun/Schweiz

1997

Villa Aichele, Städtische Galerie, Lörrach;
Foyer der Kunsthalle, Dominikanerkirche Osnabrück;

Deutsches Filmmuseum, Frankfurt;
Galerie Dagmar Rehberg, Mainz;
Literaturhaus, München

1998

sohle1, Galerie der Stadt Bergkamen;
Galerie Gottschick, Tübingen;
Galerie im Körnerpark, Berlin;
Galerie der Stadt Sindelfingen, Lütze Museum, Sindelfingen;
Kölnisches Stadtmuseum, Köln

1999

Kunstverein Lübbecke, Köln;
Galerie Kienzle & Gmeiner, Berlin (mit Art & Language);

Galerie Winter, Wiesbaden

2001

Städtische Kunstsammlung Limburg

2002

Galerie Apex, Göttingen;
Galerie Benninger, Köln;
Galerie Charlotte, Wissen

2003

Landschaftsverband Rheinland, Landeshaus Köln;
Frauenmuseum in der Kommunalgalerie, Berlin;
Galerie Winter, Wiesbaden

2004

Kunstraum Stuttgart;
Kunstraum Köln-Sülz;
PetriHaus Frankfurt/Main

2005

Museum Junge Kunst, PackHof, Frankfurt (Oder)

Bildquelle:

Frauenmuseum Berlin

Tremezza von Brentano
am 30. Januar 2005
im PackHof des
Museums Junge Kunst

Foto: H.-Peter Maihold
 
 
 
 
 
 
 
 
 

zurück zur Ausstellungsinformation

zurück zur Ausstellung

zum Seitenanfang

zum Seitenanfang